Kostenübernahme


Gesetzliche Versicherung
Die Kosten für Hebammenhilfe in der Schwangerschaft, unter der Geburt sowie im Wochenbett werden zur Zeit noch komplett von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Nicht wahrgenommene Termine oder Termine, die nicht spätestens 24 Stunden vorher abgesagt werden, werden Ihnen privat in Rechnung gestellt.

In der gesamten Stillzeit sind bei Fragen zum Stillen oder der Ernährung des Säuglings nach der 12. Lebenswoche zudem 8 weitere telefonische oder persönliche Beratungen durch die betreuende Hebamme möglich. Auch nicht stillende Mütter können bei Fragen zur Ernährung des Säuglings die Beratung durch ihre Hebamme bis zum Ende des neunten Lebensmonats in Anspruch nehmen.

Bei Rückbildungskursen werden für maximal zehn Zeitstunden die Kosten übernommen, wenn der Kurs bis zum Ende des neunten Monats nach der Geburt abgeschlossen wird.

Generell gilt für Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse, dass die Krankenkassen nur die Stunden übernehmen, an denen man teilgenommen hat. Die Gebühren für versäumte Stunden werden von der Kursteilnehmerin selbst getragen. Die Gebühr für eine Zeitstunde beträgt aktuell 7,96€

Private Versicherung
Die privaten Krankenkassen haben ein sehr unterschiedliches Leistungsangebot bezüglich Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Bitte fragen Sie als Privatpatientin persönlich bei Ihrer Kasse nach – auch welche Kurse Ihnen erstattet werden –  und lassen Sie sich die Kostenübernahme im Vorfeld schriftlich bestätigen.